Liebe H-Boot-Seglerinnen und H-Boot-Segler,

 

am 26.05.2021 musste der Chiemsee Yacht Club die Harrasser Kanne (und auch der WVF die Frauen-Insler H-Boot Trophy) absagen. Die Gründe:

 

Am 25.05.2021 hat das Landratsamt Traunstein die Durchführung der Harrasser Kanne ohne besondere Einschränkungen genehmigt. Das Landratsamt Traunstein ist sozusagen für die Wasserseite des Chiemsees zuständig.

 

Am 26.05.2021 hat dann das Landratsamt Rosenheim, zuständig für die Landseite (Westufer) des Chiemsees, folgende "Genehmigung" erteilt - man muss das im Originaltext lesen:

 

... aufgrund des Inzidenzwertes unter 100 im Kreisgebiet ist kontaktfreier Sport unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmer über einen Testnachweis (POC-Antigen-, PCR-Test vorgenommen vor höchstens 24 Stunden oder Selbsttest vor Ort unter Aufsicht) verfügen, gem. § 27 Abs. 1 Nr. 3 Buchstabe a) zulässig.

Somit kann Ihr Vorhaben unter o. g. Voraussetzungen sowie unter Einhaltung des Rahmenhygienekonzepts Sport (siehe Anlage) stattfinden.

 

Dass war faktisch eine Absage, denn natürlich kann man unter diesen Bedingungen keine Regatta veranstalten.

 

Übrigens: Zum gleichen Zeitpunkt war das Clubrestaurant als  Außengastronomie unter freiem Himmel geöffnet.

 

Was soll sich der einfache Segler da denken. Am besten hält man es mit Gerd Müller, dem Fußballphilosophen und Bomber der Nation, der da sagte:

 

Wenns denkst hast scho verlorn.

 

mak