Unser Flottenmitglied Dirk Stadler (SRSimssee) und seine Vorschoter Matreis Maskoet und Stephan Freitag (beide RCO) gewannen den diesjährigen Elfi-Pokal am Starnberger See souverän.

 

In der mit 50 Booten qualitativ und quantitativ gut besetzten Serie des Bayerischen Yacht-Clubs hatte die Stadler-Crew mit zwei ersten und einem zweiten Platz nach drei Wettfahten bereits einen so klaren, uneinholbaren Vorsprung, dass sie für die vierte Wettfahrt, die dann das Streichresultat ermöglichte, gar nicht mehr antreten musste. Diese gewann dann der Österreicher Stefan Frauscher mit Ferdinand Heinz und Josef Weinhofer, was der Mannschaft den zweiten Gesamtrang einbrachte. Andreas , Christine und Janine Kunze vom Münchener Yacht Club erreichten trotz eines Frühstarts Gesamtrang drei. Damit war das Siegertreppchen komplett, erfahrene, teilweis weit gereiste Matadore hatten das Nachsehen.

Liest man das Ragatta-Protokoll, stellt man erstaunt fest, dass alle vier Wettfahrten bei Südwind stattfanden und das bei Windstärken zwischen drei und vier bft, ungewöhnliche Bedingungen also für den Starnberger See. Auch das Schiedsgericht hatte gut zu tun, allein in de zweiten Wettfahrt setzte es fünf Proteste, eine für eine "normale" Ranglisten-Regatta erstaunlich hohe Zahll.

Das Ergebnis im Eimzelnen gibt es unter www.byc.de

mak